Marlon

Marlon

Der seit vielen Jahren übersehen wird

Das ist Marlon…
Seit über 1200 Tagen ist er im Tierheim…Das ist mindestens die Halbzeit… Denn noch mal 1201 Tage wird er wohl nicht schaffen.
Er ist 11 Jahre alt…

Er sucht ein Zuhause!
Eines in dem
er einfach nur noch sei kann wie er ist.
Gross, erhaben, ruhig, wachsam, Einzelgänger, respektvoll und freundlich mit denen, die für ihn sorgen.
Irgendwo da draussen wird es dieses Zuhause doch geben? Oder?

Was Marlon sich wünscht: ein Haus oder eine Wohnung mit Garten oder Hof, das ist wichtig findet Marlon, denn er ist gerne draußen, aber auch sehr gerne bei seinen Leuten.
Wenn jemand kommt, möchte er Bescheid sagen dürfen, dann ist er zufrieden.
Er möchte gerne sein Grundstück ablaufen und den Tag so verträumen.

Sein Mensch muß ihn nicht den ganzen Tag bespaßen.
In Marlons Idealwelt gibt es keine weiteren Hunde, zumindest keine die einfach so plump in seinen Nahbereich hinein marschieren.
Damit sie das auch wirklich nicht machen, sagt er körpersprachlich schon von weiter weg Bescheid, dass sie Abstand halten sollten.
Es ist wahrscheinlich einfacher die Lebensumstände daran anzupassen als ihn.
Das heißt seine Leute sollten keinen Wert auf die Hundespielwiese legen oder durch stark belebte Gegenden gehen wollen.
Er läßt sich zwar gut händeln, aber Begegnungen mit unangeleinten Hunden sollte man vermeiden.

Ruhige Spaziergänge in Wald und Feld, abseits vom Trubel würden ihm sehr gefallen
und sind ja auch Balsam für die berufstätige, stressgeplagte Menschenseele.
Der Familientyp ist nämlich nicht das Wahre für den großen Kerl.
Laute Kinder, übergriffige Menschen sind nicht seins und das bekundet er auch.

Einst ist Marlon in der Tierheim-Hundeschule mit gegangen und hat sich dort toll gezeigt.
Er hat sich wahrscheinlich gedacht, was muß, das muß…
Nun ist er alt und man hat begonnen ihn so zu lassen wie er ist.
Irgendwie ist er abgeschrieben und es steht fast fest, dass er im Tierheim sterben wird.
Deshalb hat er eine nette Behausung etwas abseits der Zwinger bekommen und er darf nachts frei herum laufen.

Seitdem ist er glücklicher geworden und nicht mehr so mürrisch.
Ab und an kommt mal ein Hund vorbei, manche mag er, manche nicht.
Und mit den Menschen ist er viel geduldiger geworden.

Den Traum vom eigenen Zuhause hat er immer noch und so schlimme Dinge hat er nie getan, die ihn mit einem Leben im Tierheim büßen lassen müßten.

So ein Dorf, so ein Haus mit Hof oder Garten, so ein Spaziergang am Abend, so ein Mensch der respektvoll ist, der einfach nur einen Begleiter für sich sucht und keine Marionette die er zeigen kann und bewegen.

Ein echter Mensch, der einen echten Hund such, ja das wäre was für Marlon…

 

 

 

 

STECKBRIEF LANGZEITBEWOHNER
Alter geb. 10/2009
Im Tierheim seit 29.08.2017
Rasse Labrador-Laika-X-Mix
Geschlecht Rüde, kastriert
Herkunft Rumänien
Abgabegrund hat nach Kind geschnappt
Mit Katzen? nein
Mit Kindern? nein
Als Zweithund? nein

Diese Seite teilen