Mia

Mia

Listenhund

Die kompakte, lebhafte Hündin stammt aus gutem Hause und hat vom Welpenalter an mit einem Rottirüden und ihren zwei Besitzern zusammengelebt. Mit der Zeit entwickelte sich Mia zu einem problematischen Hund. Inhäusig ist sie fast ein Traum, sie bleibt stundenweise alleine, ist ruhig und ausgeglichen, zeigt sich relativ neutral fremden Menschen gegenüber, verschmust und nett. Solange man sie nicht einschränkt, denn dann kommt ihr Dickkopf zutage.

 

Schritt für Schritt hat sie sich auch drinnen rangbezogen nach oben gearbeitet, so dass es bis zu Beißvorfällen gegenüber dem Lebenspartner kam. Zieht man Mia an, um nach draußen zu gehen, verhält sie sich dann, als ob man in den Krieg ziehen würde. Sie zeigt momentan ein übersteigertes Beutefangverhalten, sprich, sie möchte alles und jeden fangen und attackieren. Dies war nicht von Anfang an so, sondern hat sich nach und nach verstärkt. Deshalb sehen wir gute Chancen, Mia wieder gut kontrollierbar und gesittet in der Öffentlichkeit sozusagen hinzubekommen. Bewegungsreizspiele sind ein absolutes Tabu für sie in der Zukunft sowie Möglichkeiten, Dinge selbst zu entscheiden.

 

Sie benötigt Menschen, die absolut führungskompetent sind und sich von Mias umgelenkter Leinenaggression nicht beeindrucken lassen. Bis auf Weiteres ist ein Maulkorb Mias Grundausstattung und das Tor zur Welt. Geht man mit ihr im Zwinger und im Innebereich um, bemerkt man zunächst nichts von ihren kritischen Themen.

 

Rottweiler gehören in Hessen zu den sogenannten Listenhunden, so dass sie auch nur als Listenhund mit positivem Wesenstest vermittelt wird. Im Moment bereiten wir sie auf den Wesenstest vor und hoffen, dass dieser Plan funktioniert. Wir haben Mia aufgenommen, um ihr eine neue Chance zu bieten.

STECKBRIEF
Alter geb. 21.05.2016
Rasse Rottweiler
Im Tierheim seit 12.01.2021
Geschlecht weiblich kastriert
Abgabegrund Überforderung, Beißvorfälle
Mit Katzen? nein
Mit Kindern? nein
Als Zweithund? zu großen Rüden

Diese Seite teilen