Studie zum Verhalten von Tierschutzhunden aus dem Ausland

Studie zum Verhalten von Tierschutzhunden aus dem Ausland

Aufruf zur Teilnahme für Hundebesitzer von Tierschutzhunden aus dem Ausland

An der LMU München wird gerade mit Unterstützung des Deutschen Tierschutzbundes eine Studie „zum Verhalten von Tierschutzhunden aus dem Ausland“ durchgeführt.

Ziel der Studie ist es herauszufinden, wie sich die Hunde in den ersten sechs Monaten nach ihrer Vermittlung im neuen Zuhause entwickeln, wofür die Teilnehmer mittels Telefoninterviews befragt werden. – Machen Sie mit!

Dabei wird untersucht, ob es Einflussfaktoren gibt, die entscheidend für den Erfolg einer Vermittlung sind (z.B. Menschenkontakt im Ursprungsland). Die Studie soll dazu beitragen, das Einleben der Hunde hier in Deutschland zu erleichtern und so potenziell auftretende Verhaltensprobleme bei den Hunden in Zukunft vermeiden zu können.

Es werden noch Teilnehmern gesucht- Ihre Erfahrungen können helfen!

Bei der Studie werden Direktvermittlungen, wie auch Vermittlungen von Auslandshunden mit dem Zwischenschritt deutsche Pflegestelle oder deutsches Tierheim betrachtet. Informationen finden Sie auch direkt auf der Seite der LMU unter:

https://www.tierhyg.vetmed.uni-muenchen.de/aktuelles/nachrichten/tierschutzhunde/index.html

Diese Seite teilen